Français
|
Deutsch
|
English

Die goldenen Regeln für Balkenböden mit FBH

Teil 1 - Die sieben goldenen Regeln

Der Einbau von energiesparenden Warmwasser-Fußbodenheizungen in Balkenböden kann manchmal eine Herausforderung sein. Es gibt viele Geschichten darüber, wie schwer es ist, und es kann schwer sein, bei so vielen Systemoptionen die Spreu vom Weizen zu trennen (und es gibt eine Menge Spreu ...).

Herkömmliche Methoden können oft erhebliche Änderungen der Bodenhöhen mit sich bringen, wenn sie nicht rechtzeitig geplant werden. Und natürlich gibt es immer noch den Mythos, dass man über eine Fußbodenheizung keinen Teppich verlegen kann.

Bei Renovierungsprojekten, sofern sie nicht sehr umfangreich sind, wird nur selten eine Warmwasser-Fußbodenheizung in oberen Etagen eingebaut, da die Probleme bei der Verlegung mit traditionellen Methoden als schwierig empfunden werden - und wieder hören wir Märchen über die Verwendung von Teppichen. Elektrische Systeme können unter den Fliesen in einem Badezimmer oder en-suite installiert werden, aber die hohen Unterhaltskosten von elektrischen Fußbodenheizungen können ein erhebliches Problem darstellen; und natürlich möchten die Kunden immer noch einen Handtuchhalter.

Chris' Tipp: Effizienzvergleich - Der Vergleich der Effizienz von elektrischen Fußbodenheizungen mit Heizkörpern oder Warmwasser-Fußbodenheizungen ist ein komplexes Thema, und Sie werden nie zwei Experten finden, die einer Meinung sind.

Eine grobe Faustregel besagt, dass elektrische Fußbodenheizungen 30 % mehr als Heizkörper und Heizkörper 30 % mehr als ein Warmwasser-Fußbodenheizung-System kosten.

Die golden Regeln, die zu berücksichtigen sind

1. Frühzeitig planen - Der einfachste Weg, um sicherzustellen, dass eine Fußbodenheizung auf Balkenböden verlegt werden kann, sollte die Installation der Fußbodenheizung bereits in der Planungsphase berücksichtigt werden. Erkundigen Sie sich bei einem seriösen Fachunternehmen (z. B. Continal®) nach den verfügbaren Optionen. Die Angestellten eines Händlers haben selten die neuesten Fachkenntnisse und Sie könnten feststellen, dass entweder von Fußbodenheizungen abgeraten wird oder Ihnen ein System mit inhärenten Problemen (z. B. unzureichende Wärmeleistung) angeboten wird.

2. Bauen Sie die Fußbodenheizung frühzeitig ein - Das Hinzufügen einer Fußbodenheizung zu einem Balkenboden, wenn der Holzboden bereits verlegt ist und die Decken unter dem Boden angebracht sind, ist immer ein Kompromiss. Es kann zu Veränderungen der fertigen Fußbodenhöhen führen, was sich dann auf Türöffnungen, Treppen und fertige Fußbodenebenen auswirkt. Die frühzeitige Installation einer Fußbodenheizung wird Ihr Leben erleichtern, das System wird preiswerter und geeigneter sein und die nachfolgenden Handwerker vor Ort werden weniger Probleme haben.

3. Vergessen Sie nicht die Isolierung - Wir sehen so viele elektrische Systeme, die einfach ohne Isolierung unter die Fliesen eingebaut werden, in der vergeblichen Hoffnung, dass ein bisschen Voodoo das System funktionstüchtig macht.

Leider sehen wir ähnliche Probleme auch bei einigen der weniger seriösen Fußbodenheizung-Unternehmen die "dünne" Systeme anbieten und dabei irgendwie vergessen, darauf hinzuweisen, dass man zusätzliche Boden Isolierung benötigt. Im Falle von Balken- und Holzböden bedeutet dies oft, dass Sie einen Zugang von der Unterseite benötigen, um die Isolierung zwischen den Balken anzubringen: schwierig und kostspielig, sobald die Decke darunter angebracht ist.

4. Berücksichtigen Sie die fertigen Fußbodenebenen - Teppich, Holz und Fliesen sind unterschiedlich dick, so dass die Bodenhöhen zwischen den angrenzenden Räumen variieren. Um gleichmäßige Bodenhöhen zwischen benachbarten Räumen zu erreichen, müssen oft Nivelliermassen verwendet oder dünne Schichtlagen aufgetragen werden, um den Höhenunterschied auszugleichen.

Eine sorgfältige Planung – und die richtige Auswahl der Fußbodenheizung-Produkte kann helfen; aber das erfordert natürlich einen Anbieter mit einem umfangreichen Produktangebot und fachkundigem Personal. Billige Platten-Systeme über das Internet zu kaufen, kann zu Schwierigkeiten führen. Continal® verfügt über Europas größtes Angebot an FBH-Systemen und unsere technischen Verkaufsberater sind speziell darauf geschult, wie man gleichmäßige Bodenhöhen zwischen benachbarten Räumen mit unterschiedlichen Bodenbelägen erreicht.

5. Ja, Sie können Teppich über Warmwasser-Fußbodenheizungen legen - Das ist an sich schon ein komplettes Thema, aber Teppiche können problemlos über Fußbodenheizungen verlegt werden. Auch hier hilft der Einsatz eines Fachunternehmens mit geschultem und erfahrenem Personal, um die Funktionsfähigkeit des Systems sicherzustellen. Da die Heizleistungen geringer sind, muss das System sorgfältig geplant werden, und bestimmte Anpassungsmethoden sind mit viel zusätzlicher Arbeit verbunden.

Als allgemeine Faustregel gilt, dass ein Wert von mehr als 1,5 Tog für die Unterlage oder den Teppichboden nicht überschritten werden sollte; die Praxis zeigt jedoch, dass 2 bzw. 2,5 Tog bei maximaler Systemkonstruktion die tatsächlichen Grenzwerte sind.

6. Sicherheit am Arbeitsplatz - Eine der traditionellen Methoden, Fußbodenheizungen in Balkenböden zu verlegen, ist das Anheften von Aluminium-Verteilerplatten zwischen den Balken und die anschließende Verrohrung vor der Verlegung des Bodens. Dies bedeutet, dass Sie während der Montage auf den Balken balancieren.

Natürlich werden heutzutage die meisten Handwerker über einen freiliegenden Balkenboden gehen oder darüber arbeiten. Wir haben es alle getan, aber die Gefahr des Ausrutschens und Fallens ist wesentlich größer, wenn man tagelang auf den Knien gegen eine Spirale aus grauem oder weißem Kunststoffrohr, die wieder in ihre ursrüngliche Form zurückspringen will, kämpft. In diesem Fall ist ein super-flexibles Rohr unerlässlich: vernetztes Polyethylen (PEX) (normalerweise weiß) und Polybutylen (PE) (normalerweise grau) werden bei den niedrigen Außentemperaturen steif. Mit unserem Continal® SUPERflex™ Rohr ist dies jedoch kein Problem.

Aber warum das Risiko eingehen? Es gibt Systeme, die dieses Risiko vollständig ausschließen (wie z. B. das OneBoard® von Continal), aber trotzdem sind die Platten im alten Stil immer noch in Umlauf. Und warum? Weil, nun ja, "so haben wir es immer gemacht".

7. Bewährte Produkte verwenden - Das klingt doch vernünftig, oder? Dennoch hören wir Horrorgeschichten über "die aktuellsten zackigen neuen Systeme, die die Fußbodenheizung und Balkenböden revolutionieren werden", welche jedoch weder richtig getestet, noch sich in tausenden von Installationen bewährt haben.

Vor einigen Jahren gab es ein System, bei dem eine foliierte Luftpolsterfolie über die Balken drapiert wurde, wobei die Rohre an die Balken genagelt oder geklemmt wurden. Es stellte sich heraus, dass das System nicht gut funktionierte, da der Luftspalt um das Rohr herum und der Mangel einer wirklichen Isolierung unter dem Rohr die Wärmeleistung einfach nicht erbringen konnte, ohne dass die Vorlauftemperaturen über 70 °C betrugen.

Erst kürzlich haben wir gesehen, wie zerbrechliche Polystyrolplatten mit nur 1 mm Stärke unter dem Rohr als "einfach zu verlegendes Schwimmboden-System" verkauft wurden. Natürlich brechen diese, und dann haben Sie, der Installateur, ein echtes Problem an der Hand.

Balkenböden und Warmwasser-Fußbodenheizung können gut zusammenarbeiten, aber die traditionellen Methoden haben inhärente Probleme, die berücksichtigt werden müssen. Es gibt viele Unternehmen, die Ihnen verkaufen wollen, was sie in ihrem begrenzten Lagerbestand haben. Dies ist jedoch nicht unbedingt die beste Option, weder für Sie noch für den Hausbesitzer.

Systeme wie unser OneBoard®, SlimFix®, TileFix®, UltraSlim™ und ThermoDEK™, bieten in bestimmten Situationen Vorteile.

In Teil 2 betrachten wir das ganze Spektrum möglicher Lösungen für Balkenboden-Konstruktionen, ob für Neubau oder Renovierungen. Weiterlesen ...